Il CEO di MicroStrategy dice che l’azienda potrebbe vendere Bitcoin recentemente acquisito in qualsiasi momento – Ecco perché

Posted on Oktober 2020September 2020Categories Cybersicherheit, selvaggia

MicroStrategy ha recentemente sconvolto il mondo dei crittografi con il suo acquisto di blockbuster bitcoin. La società di software con sede nel Delaware ha indicato che il bitcoin è un negozio di valore adeguato che ha un „potenziale di apprezzamento a lungo termine più a lungo termine rispetto al denaro contante“.

Ma nonostante la massiccia scommessa del Bitcoin Compass dell’azienda il CEO, Michael Saylor sostiene di non essere un fanatico del cripto. Questo significa che l’azienda può liquidare la BTC che attualmente possiede ogni volta che lo ritiene opportuno.

Perché MicroStrategy potrebbe scaricare facilmente le sue partecipazioni BTC

In un’intervista con Bloomberg del 22 settembre, il CEO di MicroStrategy ha osservato che la decisione della FED di lasciare che l’inflazione si scaldasse, lo ha spinto a convertire in bitcoin le partecipazioni in contanti dell’azienda. Ha ribadito la sua convinzione che il bitcoin è meno rischioso che detenere denaro contante o addirittura oro.

Tuttavia, ha dichiarato che la sua società non esiterà a vendere la criptovaluta in qualsiasi momento se i rendimenti delle obbligazioni andranno alle stelle.

„Possiamo liquidarla in qualsiasi giorno della settimana, a qualsiasi ora del giorno. Se avessi bisogno di liquidare 200 milioni di dollari di Bitcoin, credo che potrei farlo di sabato. Se mi tagliassi i capelli, credo che sarebbe il 2%“.

Purtroppo, la Bitcoin è crollata da quando l’azienda l’ha acquisita. Saylor, tuttavia, ha chiarito che non ha intenzione di vendere nel prossimo futuro, nonostante la volatilità selvaggia dell’asset. Ha posposto: „La volatilità non è un vero motivo per vendere. Al momento è l’unica cosa che possiamo trovare con un rendimento reale positivo“.

Altre aziende salteranno presto sul carrozzone Bitcoin

Vale la pena ricordare che dopo che Saylor ha annunciato l’acquisto di altri 175 milioni di dollari di bitcoin, le azioni della società sono aumentate di quasi il 10%. Inoltre, durante la sua intervista con Bloomberg, ha rivelato di aver avuto discussioni con i grandi azionisti e la maggioranza di loro si è complimentata per la sua decisione di investire nella valuta di punta.

Saylor ha inoltre previsto che altre aziende seguiranno le loro orme e acquisteranno bitcoin nel prossimo futuro.

„Probabilmente saranno prima le aziende private, perché non hanno altrettanta inerzia. Le aziende pubbliche delle nostre dimensioni, poi le aziende di medie dimensioni“.

Ripple investiert in biometrische Cybersicherheit Startup’s 2,2 Millionen Dollar Runde

Posted on November 2019Oktober 2019Categories Cybersicherheit

Das Cybersecurity-Startup Keyless hat 2,2 Millionen Dollar an Seed-Finanzierung investiert, um ein Sicherheitsprodukt zu erweitern, das den Zugriff auf die privaten Schlüssel der Benutzer mit verschlüsselten biometrischen Daten ermöglicht.

Zugriff auf die privaten Schlüssel der Benutzer

Die in London ansässige Firma behauptet, die weltweit erste zu sein, die Biometrie mit Bitcoin Era kombiniert, und hat Investoren wie den Venture Fund gumi Cryptos Capital, der die Runde anführte, sowie Ripple’s Xpring, Blockchain Valley Ventures und LuneX angezogen.

„Wir wollen nicht, dass das Netzwerk die Biometrie der Benutzer ausspioniert“, sagt Paolo Gasti, Mitbegründer und Chief Technology Officer von Keyless. „Auf diese Weise geschieht die Authentifizierung genau dort und war nicht nur eine Sitzungswiedergabe einer früheren Authentifizierung.“

Das Cybersicherheitsunternehmen hat die Beta-Tests und Integrationen mit zwei Krypto-Wallet Kunden für sein erstes Produkt, den Keyless Authenticator, abgeschlossen, sagte Gasti.

Bitcoin

Die Authentifizierungstechnologie soll personenbezogene Daten über Cloud-, Mobil- und Internettechnologien hinweg schützen

Keyless ist dabei, sich mit zwei anderen Unternehmen zu integrieren, mit dem Ziel, den Keyless Authenticator bis Ende des Jahres in die Öffentlichkeit zu bringen, fügte Gasti hinzu.

Ripple’s Xpring investierte in Keyless wegen seines Potenzials für den Einsatz in verschiedenen Branchen, insbesondere im Kryptobereich, sagte Xpring Senior VP Ethan Beard.

„Während unserer technischen Überprüfung haben wir festgestellt, dass die Lösung von Keyless clever und gut durchdacht ist“, sagte er CoinDesk per E-Mail. „Wir glauben, dass die Keyless-Lösung besonders von Wallet-Anbietern und Börsen begrüßt wird, um den Verifizierungsprozess für Kryptoinhaber zu beschleunigen.“

Mit Hilfe der sicheren Mehrparteienberechnung ermöglicht Keyless dem Benutzer die Aufteilung verschlüsselter Teile biometrischer Informationen – Gesicht, Stimme oder Fingerabdruck – sowie verschlüsselter Teile eines Maschinenlernalgorithmus, der diese Informationen identifiziert und die verschlüsselten Daten an mehrere Knoten sendet. Die Knoten werden vom Benutzer und den Unternehmen im schlüssellosen Netzwerk betrieben.

Während das Unternehmen noch mit der Technologie experimentiert, erwartet Gasti, dass jeder Benutzer fünf Knoten seinem Konto zugeordnet hat. Drei von diesen fünf Knoten müssten sich einigen, bevor die biometrischen Informationen entschlüsselt werden können.

Keyless bedeutet, dass die Geschwindigkeit der Authentifizierung des Produkts beeinträchtigt wird. Während dieser Prozess in der Vergangenheit von Wissenschaftlern in 20 bis 30 Sekunden durchgeführt wurde, behauptet Gasti, dass Keyless die Berechnung auf unter 100 Millisekunden reduziert hat.

„Wir wissen seit den 80er Jahren, dass dies möglich ist… und wir arbeiten seit zehn Jahren daran“, sagte Gasti und fügte hinzu:

„Das Produkt ermöglicht eine Ausführung mit niedriger Latenzzeit, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.“